suess.war.gestern

suess.war.gestern

Hallo lieber Leser von Natürlich-Einfach,

Ich bin FelyneK, Autorin des Blog’s “suess.war.gestern”, Mutter von 2 Kindern und seit fast 20 Jahren glücklich unverheiratet.

In meinem Leben gab es mal eine Zeit, in der Instant-Cappucino mein Grundnahrungsmittel war. Noch vor einem Jahr trank ich täglich mehrere Tassen davon. Heute bin ich seit über 100 Tagen zuckerfrei. Doch was ist passiert? Als vor fast 10 Jahren mein Neffe mit einer chronischen Niereninsuffiziens auf die Welt kam und auch schon bald auf eine Spenderniere angewiesen war, stellte man immer öfter einen Pilz in seinem Blut fest, den die Medizin nur schwerlich in den Griff bekam. Meine Schwester beschäftigte sich zu dem Zeitpunkt mit der Ernährung und erzählte mir, dass Zucker diesen Pilz, aber generell auch Tumorzellen, nähren würde. Sie ernährte ihren Sohn fortan entsprechend zuckerfrei und konnte somit den Pilzbefall eindämmen.Das hat mich sehr beeindruckt. Nun hat in meiner kleinen Familie niemand einen Pilz oder gar Krebs, dennoch war diese Erkenntnis eine große Bereicherung für mich. Seitdem beschäftigte ich mich grundlegend mit Lebensmitteln, in aller erster Linie, so unverarbeitet, wie es geht. Schon vor 5 Jahren habe ich Brote selbst gebacken und Essen frisch gekocht . Zucker habe ich oft durch Zuckerersatzstoffe ersetzt. Mein Wissen um den Zucker war aber lange nicht so intensiv, als dass ich dies dauerhaft durchgezogen hätte. Irgendwann schlich es sich wieder ein, dass Brot kaufen, einfacher war. Allerdings blieb ich überwiegend beim frisch kochen und vielem selbermachen. Vor eineinhalb Jahren habe ich dann mein Leben komplett auf den Kopf gestellt, ich hörte mit dem Rauchen auf. Dafür bekam ich schlaflose Nächte, Verstopfung und Übergewicht. Ich begann mit Sport und “gesunder” Ernährung. Aber es tat sich nicht wirklich viel. Schlafen konnte ich nur, wenn ich ausgepowert war, das Gewicht ging nur schleppend runter und die Verstopfung ? Naja …

Ein ganzes Jahr hatte ich nun schon in den zuckerfreien Gruppen mitgelesen und mir nichts dabei gedacht, doch nun machte es klick – das war des Rätsels Lösung. Eigentlich ernährte ich mich ja gesund, aber der Cappuccino, der musste nun weichen. Und auch viele andere Sachen, von denen man es nicht geahnt hätte. Auch Zuckerersatzstoffe gehören nun nicht mehr auf meinen Speiseplan, denn eines ist mir klar geworden, wer sich den Zucker nicht nehr antun will, der braucht ihn auch nicht zu ersetzen.

Heute weiß ich, es ist ein Geschenk nicht abhängig zu sein, vom Zucker. Ich schlafe toll, habe tolle Haut, viel Energie und auch eine gute Verdauung. Aber es ist nicht nur die Zuckerfreiheit, die mein Leben nun bereichert. Nein, es ist auch die vitalstoffreiche Vollwertkost und die Naturmedizin, mit der ich mich beschäftige. Vor allem aber die Erkenntnis, dass Ernährung unsere Medizin sein kann.

Wenn auch dich all diese Themen interessieren, schau doch mal bei mir vorbei. Unter dem Namen “suess.war.gestern” findest du mich auf Instagram und auch Facebook.

Herzliche Grüße, FelyneK

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.